Skip to main content

You are here

Die 5 wichtigsten Verteidigungsstrategien im Meer.

Ich helfe mit

Mit Ihrer einmaligen Spende schützen wir die Meere und ihre Bewohner.

Eigener Betrag

Der eingegebende Betrag ist tiefer als der Mindestbetrag von CHF 1
Bitte rufen Sie uns an für eine Spende über diesen Betrag: 044 297 21 21
CHF
Jeder zusätzliche Franken stärkt den Umweltschutz.
© Shutterstock

Die Meere und ihre Bewohner schützen

Faszinierende Unterwasserkünstler

Kennen Sie die 5 wichtigsten Waffen im Überlebenskampf unter Wasser? Finden Sie heraus, wie kreativ Tiere ihr Leben verteidigen und was Sie zum Überleben der Artenvielfalt beitragen können:

5. Drohgebärde

Was bei Menschen als arrogante Geste daherkommt, rettet dem Kugelfisch das Leben: Innerhalb von Sekunden pumpt er sich mit Wasser voll, um seine Angreifer abzuschrecken. Ein Verschlingen wird so beinahe unmöglich gemacht.
© Shutterstock

4. Tinte

Der Tintenfisch sorgt für Verwirrung: Bei Gefahr lässt er eine Wolke Tinte ab. Diese soll den Angreifer von der eigentlichen Beute ablenken und dem Tintenfisch so Zeit zur Flucht verschaffen.
© Shutterstock/Vittorio Bruno

3. Gift

Nicht ganz so kreativ, dafür aber eindrucksvoll sind die Giftfische. Sie nutzen Toxine zur Abwehr von Feinden oder für die eigene Nahrungssuche. Damit ihr Gift aber gar nicht erst zum Einsatz kommen muss, signalisieren sie ihre Wehrhaftigkeit meist mit grellen Farben. So setzen sie ihre Waffen schon vor der Nutzung besonders in Szene.
© Shutterstock/fenkieandreas

2. Tarnung

Eins werden mit der Umgebung und der eigenen Stimmung Ausdruck verleihen: Was wir Menschen mühsam zu erlernen versuchen, ist beispielsweise Seepferdchen als Überlebensstrategie schon in die Wiege gelegt. Sie passen sich Ihrer Umgebung perfekt an – sowohl in der Farbe als auch in der Struktur und im Muster. Schön anzusehen, - wenn man es sieht!
© Zoonar/Werner Thiele

1. Ihre Spende

Die allerwichtigste Überlebensstrategie aber sind Sie! Mit Ihrer Spende helfen Sie uns, die Meere vor der Plünderung zu bewahren und die wunderbare Vielfalt im Meer auch für die kommenden Generationen zu erhalten. Herzlichen Dank!

Ich spende

CHF 50
CHF 100
CHF 150

Das können wir beispielsweise tun

Mit CHF

UNSER ZIEL: BIS 2020 STEHEN 10% DER WELTMEERE UNTER SCHUTZ

Wasser bedeckt über 70 Prozent der Erdoberfläche: Die Meere sind riesige Sauerstoffspeicher, regulieren das Klima und sind Heimat und Nahrungsquelle vieler Tiere, Lebensraum zahlreicher Pflanzen und Lebensgrundlage Hunderter Millionen von Menschen. Bisher stehen weniger als 5% der Küsten- und Meeresfläche unter Schutz. Wir schützen die Meere, damit ein wichtiges Ökosystem unserer Erde erhalten bleibt.

So schützen wir die Meere

  • Wir tragen zur Einrichtung von Meeresschutzgebieten bei.

  • Wir setzen uns für die Reduktion von Beifang ein.

  • Wir bekämpfen die illegale Fischerei.

  • Wir beraten Unternehmen bei der Umstellung auf nachhaltig produzierten Fisch und informieren die Konsumenten.

  • Wir fördern die nachhaltige Fischerei.

Wir vom WWF sind in Meeresregionen tätig, die ökologisch besonders wertvoll sind. Hier müssen sich die Bestände erholen können, damit die Artenvielfalt langfristig erhalten bleibt.

Alice Eymard-Duvernay, Verantwortliche Meere & Küsten WWF Schweiz

Perfekt an die Umgebung angepasst

Wissenschaftler gehen davon aus, dass in den Weltmeeren eine Million höhere Lebensformen zu Hause sind. Jede dieser Arten hat sich im Laufe der Jahrtausende auf erstaunliche Art und Weise an ihre Umgebung angepasst.

Koralle

Tropische Korallenriffe symbolisieren natürliche Schönheit. Die farbenprächtigen Korallengärten gehören zu den ältesten und artenreichsten Ökosystemen der Erde.
© Jürgen Freund / WWF

Haie

Haie sind bereits seit über 450 Millionen Jahren auf der Welt, überlebten sogar grosse und gefrässige Dinosaurier.
© naturepl.com / Nuno Sa / WWF
prev next