Skip to main content

You are here

RETTET DIE EINHÖRNER

RETTET DIE EINHÖRNER

Wunderschön, scheu und gefährdet. Diese mystischen Kreaturen benötigen unsere Hilfe.
Der eingegebende Betrag ist tiefer als der Mindestbetrag von CHF 1
Bitte rufen Sie uns an für eine Spende über diesen Betrag: 044 297 21 21
CHF
© Florian Lehrmuth via Flickr / CC BY-NC 2.0

Rettet die Einhörner

EINHÖRNER SIND IN GEFAHR

Die Nachfrage nach ihren herrlich geschwungenen Hörnern und der Verlust ihres regenbogenfarbenen Lebensraums hat die Zahl der wildlebenden Einhörner dramatisch reduziert. Bis zu einem Punkt, an dem diese erstaunlichen Lebewesen nur noch in unserer Fantasie existieren. Doch Sie können mit Ihrer Spende einen Unterschied machen. So können wir gemeinsam auch noch in Zukunft von Einhörnern träumen.  

DIE GRÖSSTE BEDROHUNG IST DIE IGNORANZ

Einhörner werden noch immer gnadenlos gejagt, vor allem wegen ihres Horns. Dieses ist aus Alicorn, welchem magische Heilkräfte nachgesagt werden. Dazu setzt den sympathischen Unpaarhufern der rasante Lebensraumverlust zu. Denn die Fantasie der Kinder wird heutzutage regelrecht unter materiellen Dingen verschüttet. Und zu allem Überfluss beobachten wir in den letzten Jahren eine zunehmende Zahl vereinzelter, isolierter Tiere, die beim Versuch sich mit Narwalen zu paaren, ertrinken.  Wir müssen handeln – jetzt! 

So hilft der WWF den gehörnten Fabelwesen

+ Schulbesuche um Kinder wieder für die Coolness von Einhörnern zu sensibilisieren

+ Errichtung und Management von mit Regenbogenzäunen gesicherten Schutzgebieten

+ Politische Forderung nach einer gesetzlichen Einhornquote in der Fantasy-Literatur

+ Zusammenarbeit mit der lokalen Bevölkerung, Ausbildung von Tourguides für Reisen in die Fantasie

 

 

Ihre Spende kommt auch weiteren magischen Kreaturen, wie Zentauren, Greifen oder Ents zugute.

 

SPRECHEN WIR ES AUS

Es mag Sie schockieren: aber es gibt keine Einhörner. Wirklich. Es gibt jedoch ein Tier, das ihm recht nahekommt. Und dieses ist echten Gefahren ausgesetzt. Die Zahl gewilderter Afrikanischer Nashörner erreicht traurige Rekorde. Und das wegen eines Aberglaubens, der stark an eine Fabel erinnert – das Horn soll Krankheiten heilen oder Potenz fördernd wirken. Das ist wahrer Irrsinn und natürlich setzt der WWF alles dran, diese fantastischen Kreaturen für die Nachwelt zu erhalten. Mit Ihrer Hilfe.  

SPENDEN SIE FÜR DIE ECHTEN EINHÖRNER

Nashörner bevorzugen ganz normalen Staub und sind auch etwas runder um die Hüften. Aber vor allem können sie nicht zaubern und benötigen effektiven Schutz. Und dieser wirkte: eine Unterart, das Südliche Breitmaulnashorn, ist eine Erfolgsgeschichte des Umweltschutzes. Während Ende des 19. Jahrhunderts nur noch 100 Tiere gezählt wurden, konnte die Population bis 2010 wieder auf über 20.000 anwachsen. Sie sehen: mit ein bisschen Fantasie, viel Leidenschaft, internationaler Zusammenarbeit und Ihrer Hilfe ist eine Welt möglich, in der Mensch und Natur in Harmonie miteinander leben. Dann können wir auch mal gemeinsam  über einen Aprilscherz lachen. Danke, dass Sie Humor bewiesen und bis zum Ende gelesen haben. ​